FIL - Weltmeisterschaft in Naturbahnrodeln

Bei den 23. FIL Weltmeisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn in Umhausen (AUT) konnte Evelin Lanthaler (ITA) ihren Titel erfolgreich verteidigen.

Evelin Lanthaler erwischte auf der 955 Meter langen „Grantau-Bahn“ einen perfekten Tag. In beiden Läufen fuhr die Titelverteidigerin Bestzeit und gewann in 2.28,40 Minuten ihre dritte Goldmedaille nach 2015 in Sankt Sebastian und 2019 in Latzfons. Zur Vize-Weltmeisterin kürte sich mit einem Rückstand von 1,38 Sekunden Ekaterina Lavrenteva vom Russischen Rodelverband. Die lebende Legende im Rennrodeln auf Naturbahn (59 Weltcupsiege/12 Gesamtweltcupsiege/Vierfache Weltmeisterin) holte wie schon vor zehn Jahren bei der WM 2011 in Umhausen die Silbermedaille. Für die Gastgeber gewann Tina Unterberger (+2,21 Sekunden) als Dritte die erste Medaille bei diesen Titelkämpfen.

Michelle Diepold ist ohne Medaille geblieben. Nach viertbester Laufzeit im ersten Durchgang und sechsbester im zweiten Durchgang musste sich Michelle mit Rang sechs zufriedengeben. Zu den Fotos (Österreichischer Rodelverband)